Schlechtes Abi – BWL privat studieren?

Eine potentielle Kundin glaubt, an einer staatlichen Hochschule im Fach BWL keine Chance zu haben. Sie möchte daher von mir ein Motivationsschreiben für die private EBC Hochschule erstellt wissen. Doch ist das wirklich der einzige Weg? Horndasch hilft!

Straßenmusik: Eine Möglichkeit zur Begleichung hoher Studiengebühren. Bild: Collin Key / Flickr.com

Hallo Herr Horndasch,

ich habe 2010 mein Abitur in Niedersachsen gemacht und danach eine Ausbildung begonnen, die ich 2013 beenden werde. Nach meiner Ausbildung möchte ich ein BWL-Studium an der EBC Hochschule Hamburg aufnehmen, da ich mit meinem recht schlechten Abiturschnitt an staatlichen Unis nur geringe Chancen auf einen Studienplatz in BWL habe. Daher ist mir der BWL-Studiengang an der privaten EBC Hochschule sehr wichtig. Können Sie mir helfen?

Viele Grüße

Sandra Leuschner

Liebe Frau Leuschner,

zunächst einmal Danke für Ihre Anfrage. Meine erste Frage an Sie lautet: Wollen Sie das wirklich? Die EBC Hochschule ist eine eine private Hochschule, an der Sie viel Geld zahlen – genau gesagt 675 Euro pro Monat. Hinzu kommen Prüfungsgebühren, Aufnahmegebühren sowie eine Bachelor-Prüfungsgebühr. Zusammen kommen Sie bei einem sechssemestrigen Studium auf etwa 26.000 Euro nur an Gebühren. Sehr viel Geld. Die EBC ist dabei wahrlich keine schlechte Hochschule, sie ist aber auch nicht herausragend. Es handelt sich bei der EBC Hochschule um eine solide Mittelklasse-Privathochschule. Anders als bei den Top-Privathochschulen bekommen Sie hier kaum mehr geboten als bei der staatlichen Konkurrenz.

Was Sie vielleicht nicht wissen: Sie haben viele Optionen an staatlichen Hochschulen. Es gibt eine große Reihe an staatlichen Fachhochschulen und sogar einige Universitäten, an denen Sie BWL zulassungsfrei studieren können – also unabhängig von Ihrem Abiturschnitt. Drei Beispiele von guten zulassungsfreien Bachelorstudiengängen in Betriebswirtschaftslehre:

Sie können meine Suche leicht nachvollziehen: Gehen Sie auf www.hochschulkompass.de, klicken Sie auf Studiengänge > Profisuche, suchen Sie nach „Betriebswirtschaftslehre“ und klicken Sie auf die Optionen grundständige Studiengänge; ohne Zulassungsbeschränkung; staatliche Trägerschaft.

Und selbst wenn Studiengänge mit einem NC belegt sind, ist das für Sie nicht das Ende. Denn NCs sind nicht immer allzu hart. Wie der NC funktioniert, erkläre ich in meinem Artikel „Wie hoch ist der Numerus Clausus?“. Wenn Sie auf nc-werte.info schauen, finden Sie die NC-Werte der vergangenen Jahre. Teilweise liegen diese Werte bei 3,0 oder höher. Und diese Hürde ist selbst mit einem eher schlechten Abi zu schaffen.

Mit besten Grüßen!

Sebastian Horndasch

Sebastian Horndasch ist Studienberater, freier Journalist und Autor der Bücher Bachelor nach Plan und Master nach Plan. Vorher arbeitete er zweieinhalb Jahre für die Unternehmensberatung Control Risks. Sebastian hat VWL und Politik in Erfurt, Madrid und Nottingham studiert. Er lebt in Berlin.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Herr Horndasch,

    Ich habe 2012 den schulischen Teil meiner Fachhochschulreife (in BaWue) mit einem Schintt von 3.1 gemacht (der Praktische Teil wird mir in naher Zukunft bescheinigt). Seitdem habe ich in der Mongolei (meiner Heimat) in einer Aussenhandels Firma eine Ausbildung zum Kaufmann im Gross- und Aussenhandel gemacht und bin zurzeit als Abteilungsleiter fuer die gleiche Firma taetig. Ich habe den Wunsch an einer deutschen FH BWL zu studieren, musste aber feststellen dass der Studiengang BWL an meinen Wunsch-Hochschulen mit oertlichen Zulassungsbeschraenkungen belegt sind. Da mein Schnitt von 3.1 eher schlecht ist und ich in Faechern auf denen Wert gelegt wird, wie beispielsweise Mathe eher unterdurchschnittliche Noten habe stellt sich mir die Frage ob meine (fast 4 jaehrige) Berufserfahrung sich Positiv auf meine Zulassungs Chancen auswirken, und wenn ja, inwiefern dies gewertet wird? und ist es moeglich ein Motivationsschreiben beizufuegen auch wenn die FH keines verlangt?

    Mit besten Gruessen aus der Mongolei!

    Degi Tuvshin

  2. Liebe Frau Tuvshin,

    leider habe ich Ihren Kommentar jetzt erst gesehen! Zu Ihren Fragen: Ein Motivationsschreiben wird von einer Hochschule nicht beachtet, wenn es nicht verlangt wird. Allerdings sollte Ihre Berufserfahrung von vielen Hochschulen positiv angerechnet werden. Hier würde ich mich an der jeweiligen Hochschule informieren. Zudem gibt es ja viele BWL-STudiengänge an FHs, die keinen NC haben. Schauen Sie mal im Hochschulkompass nach.

    Ich wünsche Ihnen alles Gute!

    Sebastian Horndasch

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.