Wirtschaftsingenieurwesen – nichts Halbes und nichts Ganzes?

Ein Leser hat eine Zusage fürs ingenieurwissenschaftliche Studium. Doch wie gut ist der Studiengang wirklich? Wie sind die Perspektiven? Und soll der angehende Student doch lieber erst sein Vollabitur machen? Horndasch hilft.

Ein Flughafenterminal: Hier hatte garantiert ein Wirtschaftsingenieur seine Finger im Spiel. Bild: Trey Ratcliff / Flickr.com

Guten Tag Herr Horndasch,

ich habe dieses Jahr mein Fachabitur gemacht und nun zwei Studienzusagen für Wirtschaftsingenieurwesen an der FH Münster und in Hamm-Lippstadt. Zwei Freunde, die Wirtschaft studieren, sind der Meinung, dass der Studiengang nichts Ganzes sei, man wäre weder Ingenieur noch Wirtschaftswissenschaftler. Dazu kommt, dass mein Bruder, der Maschinenbau studiert, mir rät, mein Vollabi zu machen. Ich habe Zweifel, ob ich die 13. Klasse schaffen kann. Können Sie mir einen Rat geben?

Hallo,

das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens ist eine große Herausforderung – denn Sie lassen sich in zwei sehr verschiedenen Disziplinen ausbilden. Dafür haben Sie, anders als Ihre Freunde Ihnen sagen, hervorragende Berufsaussichten. Wirtschaftsingenieure sind gefragt und bleiben es aller Voraussicht nach. Auch die Gehälter sind gut. In einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung kam heraus, dass der Verdienst nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens im Vergleich sehr hoch ist – höher übrigens als bei Maschinenbauern. Also nein, Wirtschaftsingenieurwesen ist eine hervorragende Wahl, die Ihnen viele Berufsperspektiven eröffnet.

Das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens ist allerdings sehr fordernd. Sie werden hart arbeiten müssen. Vor allem sollten Sie gut in Mathematik sein. Wenn Sie sich das zutrauen, spricht alles für diese Studienwahl.

Zu den Hochschulen: Die FH Münster gilt als sehr gute Hochschule in diesem Bereich und hat entsprechend gut im CHE-Ranking abgeschnitten. Hamm-Lippstadt ist ebenfalls ein guter Standort.

Und zu Ihrem Abitur: Wenn Sie sich sicher sind, Wirtschaftsingenieurwesen studieren zu wollen und auch zu schaffen, brauchen Sie kein Vollabitur. Falls Sie sich alle Optionen offen halten wollen, wäre es ratsam. Bei Ihnen klingt aber durch, dass Sie keine große Motivation besitzen, das Vollabitur zu machen. Da würde ich sagen: Dann halt nicht, wenn es für Ihre Ziele nicht notwendig ist.

Einige Tipps zur schnellen Studienwahl finden Sie übrigens in meinem Artikel Was studieren? auf dieser Seite. Und wenn Sie tiefer einsteigen wollen: Kaufen Sie mein Buch Bachelor nach Plan – Was studieren? wird hier umfassend beantwortet.

Mit besten Grüßen,

Sebastian Horndasch

Sebastian Horndasch ist Studienberater, freier Journalist und Autor der Bücher Bachelor nach Plan und Master nach Plan. Vorher arbeitete er zweieinhalb Jahre für die Unternehmensberatung Control Risks. Sebastian hat VWL und Politik in Erfurt, Madrid und Nottingham studiert. Er lebt in Berlin.

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.