Tipp der Woche: Günstige Sprachkurse

Spanisch, Französisch, Italienisch, Chinesisch: Die Studienzeit ist die beste Zeit zum Sprachenlernen – und am besten lernt es sich vor Ort. Das ist oft teuer, doch man kann sparen.

Geisha

Geisha-Künstlerinnen lassen sich am besten in China studieren.

Wenn Du es abenteuerlich magst und Geld sparen willst, mache einen Kurs in einem exotischen Land. Für Spanisch bietet sich zum Beispiel ein Kurs in der bolivianischen Stadt Sucre an: Das Flugticket ist zwar teuer, dafür sind Kurs und tägliches Leben fast gratis. Und die Stadt ist wunderschön – der Autor spricht aus Erfahrung. Auch in China lässt es sich von wenigen hundert Euro pro Monat sehr gut leben. Und die Erfahrungen, die Du dort machst, werden unvergesslich sein. Und viel- leicht lässt sich der Trip um die halbe Welt auch mit Freiwilligenarbeit verbinden.

Wer in den großen Ländern bleiben und trotzdem Geld sparen möchte, sollte sich nicht an private Sprachschulen wenden – Universitäten bieten Sprachkurse oft zum Bruchteil des Preises an. Der DAAD bietet auf der eigenen Webseite eine entsprechende Übersicht.

Foto: Jerrycharlotte Miller / Flickr.com

Sebastian Horndasch ist Studienberater, freier Journalist und Autor der Bücher Bachelor nach Plan und Master nach Plan. Vorher arbeitete er zweieinhalb Jahre für die Unternehmensberatung Control Risks. Sebastian hat VWL und Politik in Erfurt, Madrid und Nottingham studiert. Er lebt in Berlin.

Schreibe einen Kommentar