Tipp der Woche: Teilerlass beim BAföG

Wer besonders schnell und erfolgreich studiert, kann noch bis 2012 viel Geld bei den BAföG-Schulden sparen.

Bettlerin

Wer schnell und gut ist, wird aufgrund der BAföG-Schulden kaum betteln gehen müssen.

Die Rückzahlung des BAföGs beginnt in der Regel fünf Jahre nach Ende der Förderungshöchstdauer einer Ausbildung. Da der Bachelor bereits als ein vollständiger Ausbildungsabschnitt gilt, läuft diese Frist ab Ende des Bachelorstudiums, ungeachtet, ob der Master noch gefördert wird.

Gehört man zu den besten 30 Prozent des Abschlussjahrgangs, erlässt einem das Bundesverwaltungsamt auf Antrag bis zu 25 Prozent der BAföG-Schulden – dies allerdings nur bis 2012. Wer also Bachelor und/oder Master bis dahin beendet, kann bares Geld sparen – danach läuft die Regelung aus. Dafür muss man das Studium allerdings innerhalb der Förderungshöchstdauer geschafft haben, sonst sinkt der Erlass. Bis zu 2 560 Euro Abzug gibt es daneben für besonders schnelle Studenten, unabhängig von der Note. Kombiniert kann man also mehr als die Hälfte seiner Schulden streichen lassen.

Den Antrag auf  Teilerlass der BAföG-Schulden muss man selbst beim Bundesverwaltungsamt stellen. Dabei gelten Bachelor und Master separat, da sie in der Förderung als unabhängige Abschnitte gelten.

Foto: Dororai / Flickr.com

Sebastian Horndasch ist Studienberater, freier Journalist und Autor der Bücher Bachelor nach Plan und Master nach Plan. Vorher arbeitete er zweieinhalb Jahre für die Unternehmensberatung Control Risks. Sebastian hat VWL und Politik in Erfurt, Madrid und Nottingham studiert. Er lebt in Berlin.

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.